0761 3 64 89
Privatsprechstunde:
0761 3 64 29
Erreichbarkeit:
Mo, Di, Mi 8:00-13:00
und 16:00-18:00 Uhr
Do 8:00-13:00 und
16:00-19:00 Uhr
Fr 8:00-12:00 Uhr

Praxissprechzeiten:
Mo - Mi 08:00-13:00
und 14:00-18:00 Uhr
Do 08:00-13:00 und
14:00-19:00 Uhr
Fr 08:00-12:00 Uhr

Terminanfragen
online stellen

Unsere Leistungen bei 360° Cardio Freiburg:

KARDIOLOGIE

Unsere Praxis bietet ein breites Spektrum modernster kardiologischer Untersuchungs- und Behandlungsverfahren.

Ultraschall des Herzens

Herz-Ultraschall (Echokardiographie):

Die Ultraschalluntersuchung des Herzens ist ein etabliertes diagnostisches Verfahren zum Erkennen von Herzmuskel- und Herzklappenerkrankungen bei

  • ausgeprägter und neu aufgetretener Leistungsminderung,
  • Atemnot,
  • unklaren Schmerzen des Brustkorbes,
  • Herzrhythmusstörungen
  • langjährigem Bluthochdruck und
  • zur Abschätzung des Risikoprofils vor operativen Eingriffen.

Besonders kommt diese Untersuchung zur Anwendung, um die Größe und Pumpkraft des Herzmuskels, sowie die Funktion und Beschaffenheit der Herzklappen zu beurteilen.

weiterlesen

Herz-Ultraschall über die Speiseröhre (transoesophageale Echokardiographie):

Gelegentlich reicht die Ultraschalluntersuchung des Herzens über die Brustwand nicht aus, weil vielleicht ein Detail oder ein bestimmter Abschnitt des Herzens und der Klappen nicht eingesehen werden kann. Trotzdem kann es sehr wichtig sein, diese Details zu erkennen, um eine fundierte Diagnose stellen und eine gute Therapie einleiten zu können.

In einem solchen Fall kann das Herz von der Speiseröhre aus betrachtet werden. Hier liegen nur wenige Millimeter Gewebe zwischen dem Schallkopf und dem Herzen, so dass alle Strukturen besonders deutlich erkennbar sind.

weiterlesen

Herz-Ultraschall unter Belastung (Stress-Echokardiographie):

Unter Stressechokardiographie wird die Durchführung einer Ultraschalluntersuchung des Herzens vor, während und nach einer körperlichen Belastung verstanden.

weiterlesen

Elektrokardiografie (EKG)

EKG-Registrierung:

Bei der Elektrokardiographie werden Störungen des Reizleitungssystems des Herzens untersucht. Dieses Verfahren kommt zur Anwendung bei

  • Verdacht auf Herzinfarkt
  • unklaren Schmerzen des Brustkorbs
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bluthochdruck
  • und zur Beurteilung des Risikoprofils vor Operationen

weiterlesen

Belastungs-EKG (Ergometrie):

Neben der Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit sind die diagnostischen Möglichkeiten des Belastungs-EKG die Erkennung und Quantifizierung belastungsabhängiger Herz-Kreislauf- oder Herzrhythmusstörungen. Eingesetzt wird die Untersuchung zur

  • Diagnostik, Risikobeurteilung und Prognose einer koronaren Herzkrankheit (artherosklerotisch veränderte und verengte Herzkrangefäße)
  • nach Myokardinfarkt
  • bei asymptomatischen Patienten ohne bekannte koronare Herzkrankheit
  • vor und nach Revaskularisation (Wiederherstellung der Durchblutung durch eine Stent-Implantation, oder Bypass Operation)
  • bei Klappenfehlern
  • bei Rhythmusstörungen

weiterlesen

Langzeit-EKG-Registrierung:

Bei der Ermittlung von Herzrhythmusstörungen ist manchmal die Registrierung der elektrischen Ströme über einen Zeitraum von 24 Stunden oder mehr erforderlich. Die Langzeit-EKG-Registrierung kommt bei folgenden Indikationen zur Anwendung:

  • Verdacht auf kardial bedingte, intermittierende zerebrale Störungen (Durchblutungsstörungen des Kopfes, die durch Herzerkrankungen ausgelöst sind, wie z. B. extrem niedriger Puls [< 35/min])
  • wiederkehrende kurzzeitige Episoden von Herzrhythmusstörungen (intermittierende oder paroxysmale Tachykardien)
  • Überwachung von Schrittmacherpatienten bei Verdacht auf Schrittmacherdysfunktion.
  • Untersuchung von Patienten mit Verdacht auf Herzkrankheiten

weiterlesen

Herzschrittmacher und Defibrillatorkontrolle

Herzschrittmacherkontrolle:

Bei Funktionsstörungen im elektrischen Leitungssystem des Herzens kann es zu einem zu langsamem Herzschlag bis zum totalen Ausfall kommen. Bei diesen Erkrankungen kann es notwendig sein, einen Ersatz der „defekten Leitungen“ herzustellen. Dies geschieht durch die Anlage („Implantation“) eines Herzschrittmachers.

Ein implantierter Defibrillator (ICD) kann durch Abgabe von gezielten elektrischen Stromstößen gefährliche Rhythmusstörungen wie Kammerflimmern in der Herzkammer beenden und dabei einen plötzlichen Herztod verhindern. Diese Geräte besitzen immer auch eine Schrittmacherfunktion wie ein regulärer Herzschrittmacher.

Um die Funktionen der verschiedenen elektrischen Geräte (Schrittmacher, ICD und CRT) zu warten und gegebenenfalls anzupassen, ist es erforderlich, dass regelmäßige Kontrollen (Abfragen) stattfinden.

weiterlesen

Schlafapnoe-Screening

Die Polygraphie (Schlafapnoe-Screening) dient der Erkennung von schlafbezogenen Atemstörungen und wird daher über Nacht getragen. Dabei wird mittels Nasenbrille die Atmung überwacht, mit einem Fingerclip (Pulsoxymeter) die Sättigung der roten Blutkörperchen mit Sauerstoff gemessen, durch Sensoren die Bewegung von Bauch, Brustkorb und die Lage registriert.

Das Gerät wird ihnen am späten Nachmittag in der Praxis erklärt, individuell vorbereitet und zum selbst Anlegen mit nach Hause gegeben. Eine Stunde bevor Sie zu Bett gehen, legen Sie das Gerät an und nehmen es am Morgen nach dem Aufstehen wieder ab. Dabei sollte die Schlafzeit mindestens 6 Stunden betragen.

Nach der Rückgabe in der Praxis wird das Gerät ausgelesen, anhand einer Auswertungssoftware analysiert und von einem der Ärzte ausgewertet.

Schwerpunktsprechstunden

Sportkardiologie:

Herzinsuffizienz:

Schwer einstellbare Hypertonie:

Von einer schwer einstellbaren oder therapieresistenten arteriellen Hypertonie spricht man, wenn die Blutdruckzielwerte trotz Einnahme von mindestens drei blutdrucksenkenden Medikamenten in ausreichender und wenn möglich maximaler Dosierung nicht erreicht werden.

weiterlesen

Langzeit-Blutdruckmessung:

Die Langzeit-Blutdruckmessung ist eine Methode um Blutdruckveränderungen über einen Zeitraum von 24 Stunden zu ermitteln.

weiterlesen

SPORTMEDIZIN

Die internistische Sportmedizin beschäftigt sich unter anderem mit der Früherkennung von Risiken bei der Sportausübung und Beurteilung der Sporttauglichkeit. Als empfohlene Sportmediziner der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin bieten wir Ihnen qualifizierte Sportgesundheits- untersuchungen, Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung für ein individuell angepasstes optimales Training an.

Sportanamnese und körperliche Untersuchung
Belastungsuntersuchung auf dem Fahrrad oder Laufband
Laktatleistungsdiagnostik

Egal ob Patient, Bewegungs-Wiedereinsteiger oder Leistungssportler: Die Laktat-Leistungsdiagnostik ist ein optimales Mittel, um effektiv zu trainieren. Aus den Ergebnissen des Leistungstests können wir Ihre individuelle Ausdauerleistungsfähigkeit sowie die optimalen Trainingsintensitäten bestimmen. Anhand Ihrer sportlichen Vorerfahrungen geben wir Ihnen praktische Tipps und Empfehlungen für die Umsetzung in der jeweiligen Sportart. Außerdem können wir durch eine Wiederholung der Laktat-Diagnostik Ihre Leistungsentwicklung feststellen und das Training hiernach wieder anpassen.

weiterlesen

Trainingsberatung
Sport Check-up

Sportmedizinische Vorsorgeuntersuchungen werden schon seit Jahren regelmäßig und verpflichtend bei Leistungssportlern vorgenommen. Das hat gute Gründe: Die Häufigkeit von Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zum plötzlichen Herztod haben sich hierdurch deutlich reduziert.

Auch wenn diese Ereignisse glücklicherweise selten auftreten, sind sie doch in vielen Fällen vermeidbar, so dass wir -in Anlehnung an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin- Breiten- und Gesundheitssportlern eine fundierte sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung anbieten und ans Herz legen.

weiterlesen

PRÄVENTION

Immer früher leiden Menschen an vermeidbaren Zivilisationskrankheiten. Unser Ziel ist es Erkrankungen und Risiken für die Entstehung von Krankheiten frühzeitig zu erkennen und damit die körperliche und geistige Gesundheit lebenslang zu erhalten.
Mit unserem wissenschaftlich evaluierten Programm beurteilen wir genau Ihr Herz-Kreislauf-Risiko und geben Ihnen verständliche Empfehlungen dieses Risiko zu reduzieren und einer Erkrankung wirksam vorzubeugen.

Blutdruckmessung an Armen und Beinen mit Bestimmung der Gefäßelastizität
Ultraschalluntersuchung der Bauchschlagader und der Halsarterien
Verständliche und präzise individuelle Risikokalkulation mit Gesundheitsberatung
Spezielle Labordiagnostik
Gefäß Check-up

Gefäß-Check-Up VIVA-plus:

Wir möchten Ihnen eine optimale Untersuchung zur Früherkennung von Gefäßerkrankungen wie zum Beispiel Schlaganfall, Herzinfarkt oder Durchblutungsstörungen an den Beinen anbieten.

Mit dem VIVAplus Untersuchungspaket haben wir – auf der Basis einer wissenschaftlich nachgewiesenen Methode – ein Programm zusammengestellt, das sich ideal ergänzt.

weiterlesen

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Videosprechstunde

Für Patienten mit weitem Anfahrtsweg, oder Mobilitätseinschränkungen bieten wir eine Videosprechstunde an. Die Terminvereinbarung hierzu kann durch die Praxisanmeldung, oder online über www.patientus.de erfolgen. Über die Internetseite des Anbieters erfahren Sie die technischen Voraussetzungen, die Sie dafür benötigen. 

Unser Dienstleister Patientus ist zertifizierter Videodienstanbieter gemäß Anlage 31b zum Bundesmantelvertrag – Ärzte SGB V. Die Vorgaben der KBV und GKV zur technischen Sicherheit und zum Datenschutz werden erfüllt.